logo-weltladen.jpg

                           

 

 


                             

Wir ernten, was wir säen

 

 

Schützt die ursprüngliche Saatgutvielfalt, sonst ist das reiche Angebot unserer Nahrung bald nur noch schöne Erinnerung! Der Dokumentarfilm „Unser Saatgut“ ist ein Appell an uns alle.

 

 

                   Begegnungszentrum Druckerei E.V.

                            Kaiserstraße 14, Bad Oeynhausen

 Am Donnerstag, 11. April 2o19 um 19.oo Uhr

Veranstalter: Eine-Welt-Gruppe Bad Oeynhausen

 

 

Einfallsreich und mit kreativen Bildern machen die Regisseure Taggart Siegel und Jon Betz ihre Zuschauer zu mündigen Essern, die sich nicht mit der immer gleichen Supermarktware abspeisen lassen. Ein lebensverändernder Dokumentarfilm, so farbenfroh wie die natürliche Vielfalt unserer Saaten.

 

»„Unser Saatgut“ deckt einen Problemkomplex auf, der noch immer nahezu unbekannt ist. Der Verlust der Saatgutvielfalt ist in Geschwindigkeit und Ausmaß unfassbar, die negativen Auswirkungen auf die Zukunft der Menschheit kaum auszumalen. Viele unserer Samen sind heute ebenso gefährdet wie der Panda oder der Eisbär.“«
Taggart Siegel & Jon Betz

 

 
 
 

 

 

                                  Maiskolben

 
 

 

Mehr zum Film:

Wenige Dinge auf unserer Erde sind so kostbar und lebensnotwendig wie Samen. Verehrt und geschätzt seit Beginn der Menschheit, sind sie die Quelle allen Lebens. Sie ernähren und heilen uns und liefern die wichtigsten Rohstoffe für unseren Alltag. In Wirklichkeit sind sie das Leben selbst. Doch diese wertvollste aller Ressourcen ist bedroht: Mehr als 90 % aller Saatgutsorten sind bereits verschwunden. Biotech-Konzerne wie Syngenta, Bayer/Monsanto kontrollieren mit genetisch veränderten Monokulturen längst den globalen Saatgutmarkt. Immer mehr passionierte Bauern, Wissenschaftler, Anwälte und indigene Saatgutbesitzer kämpfen daher wie David gegen Goliath um die Zukunft der Samenvielfalt.

Mit ihrem Dokumentarfilm „Unser Saatgut“ folgen Taggart Siegel und Jon Betz diesen leidenschaftlichen Saatgutwächtern, die unser 12.000 Jahre altes Nahrungsmittelerbe schützen wollen. Ohne es zu wissen, werden sie zu wahren Helden für die gesamte Menschheit, denn sie verbinden uns wieder mit dem ursprünglichen Reichtum unserer Kultur, die ohne die Saatgutvielfalt nicht bestehen kann.

 

 

 

»

 

 

 

 


 


 

 

 

 
 

 

 

 

 
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Klimawandel macht krank!

Info-Abend rund um das Thema Klimawandel und Gesundheit

Freitag, 22. März, 19.00 Uhr - Eintritt frei

 

Wie bedroht die zunehmende Erwärmung unsere Gesundheit – hier in Deutschland und auch weltweit? Wie kann sich jede/r Einzelne besser schützen? Und was passiert eigentlich in Bad Oeynhausen in Sachen Klimaschutz? Wo kann ich selbst aktiv werden?

Diese Fragen stehen im Mittelpunkt eines kurzweiligen Informationsabends mit spannenden Kurzvorträgen und Diskussionen. Veranstalter sind der BUND Bad Oeynhausen und die BUKO Pharma-Kampagne Bielefeld.

Die Hitze des Sommers 2018 hat einmal mehr gezeigt: Der Klimawandel ist mit seinem extremen Wetter in Deutschland angekommen. Hitzeperioden treten häufiger auf, fallen intensiver aus und dauern länger. Das birgt gesundheitliche Risiken, insbesondere für ältere und kranke Menschen. Denn Verlauf und Häufigkeit vieler Krankheiten werden durch klimatische Veränderungen stark beeinflusst – das gilt zum Beispiel für Allergien und Asthma ebenso wie für Borreliose, Hautkrebs oder auch Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) rechnet bereits ab 2030 mit jährlich einer Viertelmillion zusätzlicher Todesfälle weltweit – bedingt durch klimasensible Erkrankungen.

 

 

 

 

 
 
Aktuelles

 

Wir laden herzlich ein:

 

Freitag, 22. März, 19.00 Uhr:

 

Klimawandel macht krank!

Info-Abend rund um das Thema Klimawandel und Gesundheit

Begegnungszentrum Druckerei e.V.

Kaiserstraße, Bad Oeynhausen

  

(siehe nebenstehenden Bericht)

 

Wie bedroht die zunehmende Erwärmung unsere Gesundheit – hier in Deutschland und auch weltweit? Wie kann sich jede/r Einzelne besser schützen? Und was passiert eigentlich in Bad Oeynhausen in Sachen Klimaschutz? Wo kann ich selbst aktiv werden?

 

 

Donnerstag, 11. April 2o19 um 19.oo Uhr:

 

„Unser Saatgut“ -  wir ernten, was wir säen !

Dokumentarfilm

Begegnungszentrum Druckerei e.V.

 Kaiserstraße, Bad Oeynhausen

 

(siehe nebenstehenden Bericht)

 

 


 

wir arbeiten alle ehrenamtlich, wollen Sie dabei sein ?
Viele Bereiche warten auf Sie, im Verkauf oder der Organisation im Weltladen, in der Weltgruppe beim Mitplanen, Denken, Veranstaltungen vorbereiten u. dabeisein, Betreuen der homepage... geht nicht gibt`s nicht...

 

 

Anfragen bei U.C.B. : 05731-254 3314

 

 

 

 

 


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Oder wünschen Sie Weitere Informationen?

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um alle Funktionalitäten dieser Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.