Lebensmittelregal mit dem Slogan aktion #fairsorgung
Weltladen-Dachverband/A. Stehle
Gemeinsam durch die Krise

aktion #fairsorgung

Alle Fair-Handels-Akteure spüren bereits deutliche Folgen der Corona-Krise. Für unsere Handelspartner im Globalen Süden ist dies besonders einschneidend, doch auch die meisten Weltläden stehen vor einer ernstzunehmenden wirtschaftlichen Bedrohung.

Ihr habt inzwischen geschlossen, nur noch eingeschränkt geöffnet oder seid auf neue Vertriebswege umgestiegen? Die Umsatzeinbußen sind deutlich spürbar? Dieser Entwicklung möchten wir mit der aktion #fairsorgung etwas entgegensetzen und laden alle Weltläden ein, sich hieran zu beteiligen.

Ganz wichtig ist uns: die Aktion soll allen Fair-Handels-Akteuren zu Gute kommen und steht allen Weltläden offen, egal ob Mitglied im Dachverband oder nicht.

Wir wollen erreichen, dass Kund*innen dem Fairen Handel der Weltläden die Treue halten – oder diesen im besten Fall sogar neu für sich entdecken. Um möglichst viele Kund*innen zu erreichen, umfasst die aktion #fairsorgung zwei Säulen:

aktion #fairsorgung lokal

Wir weisen die Öffentlichkeit auf die zahlreichen Initiativen von Weltläden vor Ort hin, die ihr bereits so toll auf die Beine gestellt habt (z.B. Lieferdienste, Gutschein-Aktionen, …). Gleichzeitig stellen wir euch Werbematerialien und Textbausteine zur Verfügung, damit ihr eure Dienste noch bekannter machen könnt.

aktion #fairsorgung online

Wir bewerben die Möglichkeit, Online in Webshops von anerkannten Lieferanten einzukaufen. Dies richtet sich vor allem an Kund*innen, für die das lokale Angebot nicht mehr verfügbar ist. Aus den Einkäufen in den Webshops erhalten die Weltläden eine Umsatzbeteiligung von den Lieferanten. Auch hierfür stellen wir Werbematerialien zur Verfügung.

Die zentrale Website der Aktion:

www.aktion-fairsorgung.de

So funktionierts…

Wir haben Plakatvorlagen und andere Bausteine erstellt, mit denen ihr eure Kundschaft über euren Service vor Ort (aktion #fairsorgung lokal) und/oder den Service online (aktion #fairsorgung online) informieren könnt.

Die Plakatvorlagen für die aktion #fairsorgung lokal sind im Programm Powerpoint angelegt, so dass ihr sie individualisieren und selbst ausdrucken könnt. Auf den ersten beiden Seiten der Präsentation findet ihr Beispiel-Poster, auf den folgenden Seiten verschiedene Textbausteine. Die Poster sind für einen Ausdruck auf DIN A2 angelegt, können aber auch auf DIN A3 oder A4 gedruckt werden. Vielleicht kennt ihr jemanden, der größere Formate ausdrucken kann, selbst wenn der Copyshop geschlossen ist (z.B. befreundete Architekt*innen,…).

Falls Ihr Probleme bei der Erstellung eures individuellen Plakates habt, meldet euch bei Stefanie Krass oder Svenja Lambert (Kontaktdaten siehe unten). Sie unterstützen euch gern.

Für Weltläden mit geringen technischen Möglichkeiten gibt es auch eine Variante im PDF-Format, die ihr einfach ausdrucken und handschriftlich ergänzen könnt.

Auch das Plakat zur aktion #fairsorgung online stellen wir euch als PDF zur Verfügung. Hier muss nichts individualisiert werden, ihr könnt es einfach direkt ausdrucken und in euer Schaufenster hängen.

Für euren Auftritt in den Sozialen Medien stellen wir euch Bilder zur Verfügung, die ihr teilen könnt (sogenannte Sharepics): Für Facebook und für Instagram (Bild 1Bild 2 und Bild 3). Zusätzlich gibt es passende Textbausteine, mit denen ihr schnell griffige posts verfassen könnt. Diese Bausteine könnt Ihr selbstverständlich auch für eure Newsletter verwenden.

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Es ist sehr wichtig, dass möglichst viele Menschen von der Aktion erfahren – bitte rührt daher die Werbetrommel: bei euren Kund*innen, in der Nachbarschaft, über facebook und am besten über eure Pressekontakte.

Nutzt dazu gern unsere Pressemitteilung und ergänzt sie mit Informationen über eure Situation vor Ort. Auch das Bild zur aktion #fairsorgung könnt ihr nutzen und weitergeben (bitte mit folgendem Bildnachweis: Weltladen-Dachverband/A. Stehle)

Teilt am besten zusätzlich den oben auf unserer Facebook-Seite fixierten Kick-off post zur aktion #fairsorgung. Ihr könnt ihn um ein Kommentar zu euren eigenen Aktionen vor Ort ergänzen und als Weltladen sowie privat verbreiten.

Hier haben wir alle Dateien zusammengefasst, sodass ihr sie gebündelt herunterladen könnt.


Wichtige Fragen und Antworten 

  • Alle Fair-Handels-Akteure spüren schon jetzt deutliche Folgen der Corona-Krise und der stationäre Einzelhandel steht vor einer besonderen Herausforderung. Wir müssen leider davon ausgehen, dass diese Situation weiter anhalten und sich dadurch vermutlich verschärfen wird.

    Aus diesem Grund haben wir uns Gedanken gemacht, wie wir als Fair-Handels-Bewegung möglichst gut gemeinsam und solidarisch durch diese schwere Zeit kommen. Wir haben mit vielen Weltläden Kontakt gehabt, mit Lieferanten konferiert und über sie auch erfahren, wie es unseren Handelspartnern im Globalen Süden gerade ergeht.

    Fest steht: Für uns alle ist es entscheidend, dass die Umsätze nicht lang anhaltend einbrechen, um die schlimmsten wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Krise abzumildern. Um dieses Ziel zu erreichen haben wir die aktion #fairsorgung ins Leben gerufen.

    Mit der aktion #fairsorgung möchten wir die Bevölkerung weiter flächendeckend mit fair gehandelten Produkten versorgen und gleichzeitig sichergehen, dass auch ihr als Weltläden davon profitiert. 

  • Ganz konkret wollen wir euch dabei unterstützen, mit möglichst geringem wirtschaftlichem Schaden durch die Krise zu kommen.

    Die Aktion unterstützt euch mit Materialien: Mit den von uns zur Verfügung gestellten Medien und Texten könnt ihr schnell und einfach eure eigenen Angebote vor Ort und/oder die aktion #fairsorgen online bewerben. Wir stellen euch für verschiedene Zwecke (Aushang, Website, Social Media...) passgenaue Materialien zur Verfügung, die ihr z.T. auch individualisieren könnt.

    Die aktion #fairsorgung online beteiligt euch an den Umsätzen der Lieferanten: Die Lieferanten, die sich an der aktion #fairsorgung online beteiligen, stellen ihre Webshops allesamt so um, dass Kund*innen beim Einkauf verzeichnen können, welchen lokalen Weltladen sie mit ihrem Online-Einkauf unterstützen wollen. Die Lieferanten beteiligen euch entsprechend an den getätigten Umsätzen.

  • Alle vom Weltladen-Dachverband anerkannten Lieferanten sind eingeladen, sich an der aktion #fairsorgung online zu beteiligen. Auf die Schnelle ist dies nur für jene auch möglich, die bereits funktionierende Endkund*innen-Webshops betreiben. Bislang haben gut 30 Lieferanten ihre Beteiligung zugesagt.

    Eine Liste der teilnehmenden Lieferanten findet ihr auf der Kampagnen-Website www.aktion-fairsorgung.de

  • Wie genau die Beteiligung der einzelnen Lieferanten aussieht, könnt ihr auf deren Internetseiten nachlesen. Auf www.aktion-fairsorgung.de haben wir im Bereich „aktion #fairsorgung online“ alle Lieferanten aufgelistet, die an der Aktion teilnehmen. Wenn ihr auf den Namen oder den Link zum Webshop der Lieferanten klickt, gelangt ihr zu den entsprechenden Informationsseiten der einzelnen Lieferanten.

    Die Weitergabe eurer Umsatzbeteiligung läuft direkt über den jeweiligen Lieferanten, nicht über den Weltladen-Dachverband. Die Details bezüglich der Abrechnung müssen wir noch klären.

Kontakt:

Passend zum Thema

Gemeinsam mit den Fair-Handels-Lieferanten hat der Weltladen-Dachverband die "aktion #fairsorgung" gestartet. Während der Coronakrise bieten die Weltläden kreative Verkaufsmöglichkeiten an und es gibt die Möglichkeit, die Weltläden auch bei Bestellungen in den Online-Shops der Lieferanten zu unterstützen.

mehr lesen
Informationen für Weltläden

Umgang mit Corona

Hier stellen wir Informationen zur Verfügung, mit deren Hilfe Weltläden sich auf die aktuelle Situation einstellen und gute Entscheidungen treffen können. Wir werden diese Seite laufend aktualisieren.

mehr lesen
CC BY 4.0-Lizenz