Weltladen-Dachverband/S.Krass
Anerkannte Lieferanten

Importeure des Fairen Handels

Nur anerkannte Lieferanten beliefern Weltläden

Aus der Idee einzelner Idealist*innen zu Beginn der 1970er Jahre ist eine breite, weltweite Bewegung geworden. Mittlerweile sind viele Unternehmen auf dem Markt, die fair gehandelte Produkte importieren, zum Teil weiterverarbeiten und veredeln und dann vertreiben. Der Umsatz mit fair gehandelten Waren beträgt allein in Deutschland rund 1,7 Mrd. Euro (Stand 2018).

Mehr als 80 Import-Organisationen verkaufen als so genannte „anerkannte Lieferanten“ ihre fair gehandelten Produkte über Weltläden. Diese Importeure hat der Weltladen-Dachverband auf die Einhaltung der Kriterien der Weltläden in einem Anerkennungsverfahren überprüft. Sie machten 2018 zusammen einen Umsatz von rund 209 Mio. Euro.

Importeure unterhalten enge Kontakte zu ihren Handelspartnern

Die Importeure sind bestrebt, langfristige und enge Beziehungen zu ihren Handelspartnern aufzubauen. Aus gegenseitigen Besuchen erwächst eine Vertauensbasis, die für die gemeinsame Arbeit wichtig ist. Unter „Wie funktionierts? - Ein Handelspartnerkontakt entsteht“ werden die Schritte zum Aufbau einer Partnerschaft beschrieben.


Die Arbeit der Importeure

Die Vielzahl an Importeuren ermöglicht ein vielfältiges und attraktives Weltladen-Sortiment an fair gehandelten Produkten. Kleinere Importeure fokussieren sich dabei meist auf ein Land und arbeiten nur mit einem oder wenigen Handelspartnern und Produkten. Größere Unternehmen sind dagegen meist in mehreren dutzend Ländern aktiv, haben viele Handelspartner und bieten ein Vollsortiment an Produkten an.

Auch wenn sich die anerkannten Importeure in ihrer Größe und Struktur unterscheiden, haben sie viele Gemeinsamkeiten. So handeln sie nach den Prinzipien des Fairen Handels und halten sich an die Konvention der Weltläden. Dabei ist nicht die Gewinnmaximierung das Unternehmensziel, sondern die Förderung des Fairen Handels und vor allem ihrer Handelspartner. So engagieren sie sich z.B. in der Öffentlichkeitsarbeit, um den Fairen Handel bekannter zu machen.


Fair Trade kurz erklärt: Was ist ein Fair-Handels-Unternehmen?

Passend zum Thema

Der Faire Handel der Weltläden zielt darauf ab, die gesamte Lieferkette transparent und rückverfolgbar und so fair wie möglich zu gestalten - von der Produktion über den Handel bis hin zum Verkauf in den Läden. Ein möglichst großer Teil der Wertschöpfung soll im Ursprungsland verbleiben.

mehr lesen

Die Produzenten im Fairen Handel können sehr unterschiedlich sein. Die Organisationsformen reichen von einzelnen Handwerker*innen bis hin zu großen Genossenschaften. Der Faire Handel bietet eine Vielzahl an Leistungen, um ihre Chancen auf dem Markt zu verbessern.

mehr lesen
CC BY 4.0-Lizenz