Karte mit Aufschrift "Was ist fair?"
Weltladen-Dachverband/A. Stehle
Zeichen und Siegel

Wie erkenne ich fair gehandelte Waren?

Der Begriff „fair“ bzw. „Fairer Handel“ ist in Deutschland nicht gesetzlich geregelt – anders als z.B. der Begriff „Bio“. Gleichzeitig gibt es eine Vielzahl an Produkten und Organisationen, die sich mit dem Label „fair“ schmücken. Da stellt sich die Frage, woran man zweifelsfrei erkennen kann, dass es sich tatsächlich um Fairen Handel dreht. Das Erklärvideo des Forum Fairer Handel beantwortet die wichtigsten Fragen anschaulich.

Grundsätzlich lassen sich zwei Gruppen von Zeichen unterscheiden:

100 % Fair-Händler

Auf der einen Seite sind dies die Marken der Fair-Handels-Unternehmen, die ausschließlich Fairen Handel betreiben, wie z.B. die GEPA, El Puente oder WeltPartner.

Als anerkannte Fair-Handels-Unternehmen sind diese Organisationen entweder Mitglied in der World Fair Trade Organization (WFTO) oder sie wurden vom Weltladen-Dachverband überprüft und in den Lieferantenkatalog aufgenommen. Diese Produkte findet man vor allem in Weltläden, aber teilweise auch in Bioläden, in der Gastronomie, im konventionellen Einzelhandel sowie in Online-Shops.

Produktsiegel für Fairen Handel

Hinzu kommen Siegel, die Produkte kennzeichnen, die entsprechend den Richtlinien des Fairen Handels hergestellt wurden. Diese sind das Fairtrade-Siegel, Fair for Life und für fair gehandelte Bioprodukte das Naturland Fair-Siegel. Diese Zeichen findet man vor allem auf Produkten von Unternehmen, die nur einen Teil ihrer Waren als „fair“ zertifizieren lassen. Sie werden größtenteils außerhalb von Weltläden vertrieben, z.B. in Supermärkten, Bioläden, teilweise in Discountern, in der Gastronomie, in weiteren Fachgeschäften sowie im Online-Handel. Das SPP-Zeichen ist von Kleinproduzent*innen entwickelt worden und vertritt insbesondere deren Interessen.

Als Faustregel gilt also: Produkte aus Fairem Handel erkennt man am Verkauf in Weltläden, an den Marken anerkannter Fair-Handels-Importeure, an dem Label der World Fair Trade Organization (WFTO) und an den anerkannten Produktsiegeln des Fairen Handels.

Passend zum Thema

Im Laufe seiner Entwicklung hat der Faire Handel immer mehr Unterstützer dazugewonnen – aus ganz verschiedenen Teilen der Gesellschaft und mit unterschiedlichen Motivationen. Die breite gesellschaftliche Verankerung ist eine Stärke des Fairen Handels.

mehr lesen
Fachgeschäfte des Fairen Handels

Warum in den Weltladen?

Fair gehandelte Produkte gibt es auch im Supermarkt. Das ist gut, um möglichst viele Menschen zu erreichen. Doch warum sollte man dann in den Weltladen gehen? Weil Weltläden nicht nur fair gehandelte Produkte verkaufen wollen, sondern eine Vision von einer gerechteren Welt haben.

mehr lesen

Wofür stehen Weltläden? Was unterscheidet ihr Produktangebot von dem in herkömmlichen Geschäften? Und wie wird das alles überprüft? Die Konvention der Weltläden enthält die Regeln, nach denen Weltläden arbeiten.

mehr lesen
CC BY 4.0-Lizenz