Frau reicht Kundin eine Tasse Kaffee im Weltladen
Weltladen-Dachverband/A. Stehle
Fair statt mehr!

Faire Woche 2020: Ein gutes Leben

Klimawandel, Artensterben, Hunger und Armut – die Liste der Herausforderungen, denen die Menschheit gegenübersteht, ist lang. Immer mehr Menschen kommen zu dem Schluss, dass unsere derzeitigen Produktions- und Konsummuster nicht zukunftsfähig sind. Viele fragen sich, was das mit ihrem persönlichen Lebensstil zu tun hat und welche Möglichkeiten sie haben, nachhaltiger zu leben.

Umwelt- und entwicklungspolitische Gruppen sprechen von einer gesellschaftlichen Transformation, die erforderlich ist, um die Ausbeutung von Mensch und Natur zu beenden. Sie stellen dem heutigen Wachstumsdenken die Vision einer Post-Wachstums-Gesellschaft gegenüber oder gar die einer Schrumpfung der Wirtschaft. Und sie plädieren für lebendige regionale Netzwerke, die allen Menschen Möglichkeiten zum Mitmachen bieten.

Die diesjährige Faire Woche greift all diese Punkte auf. Unter dem Motto „Fair statt mehr“ beleuchtet sie die Frage, welchen Beitrag der Faire Handel leisten kann und bereits leistet, damit möglichst viele Menschen auf der Welt ein gutes Leben haben können. Wie trägt er dazu bei, dass Produzent*innen bessere Lebens- und Arbeitsbedingungen haben und eine Perspektive für ihre Zukunft entwickeln können? Welche Angebote macht er den Menschen in Deutschland – über schöne und leckere Produkte hinaus -, die zu einem nachhaltigen Lebensstil beitragen?

Viele Möglichkeiten für Weltläden

Trotz der besonderen Situation durch die Corona-Pandemie soll die Faire Woche zum vorgesehenen Zeitpunkt stattfinden. Denn gerade jetzt braucht der Faire Handel viel Aufmerksamkeit, weil er eine wichtige Stütze für die Handelspartner im Globalen Süden ist.

Wir laden alle Weltläden ein, mit kreativen und attraktiven Aktionen im Rahmen der Fairen Woche Menschen mit dem Fairen Handel in Berührung zu bringen. Der Weltladen-Dachverband unterstützt Weltläden mit Aktionsideen und Beratung. Ende Mai wird der Aktionsleitfaden erscheinen und auf dieser Seite zum Herunterladen bereitstehen.

Besonders spannend werden die Begegnungen mit Vertreter*innen der Produzentenorganisationen sein, die mit Interessierten die gemeinsame Vision eines guten Lebens für alle diskutieren. Informationen über die Gäste geben die Veranstalter - sobald sie feststehen - auf der Seite der Fairen Woche bekannt.

Das Jahresthema „Fair Handeln für ein gutes Leben“ bietet auch zahlreiche Anknüpfungsmöglichkeiten für Initiativen, die sich ebenfalls für ein gutes Leben einsetzen, wie z.B. Gruppen der solidarischen Landwirtschaft, Klimaschutz-Initiativen, Tauschringe usw.

Informationen über Mitmachmöglichkeiten, Aktionsmaterialien und Hilfestellungen bietet ebenfalls die Website der Fairen Woche.

Kontakt:

Passend zum Thema

Aktionswoche des Fairen Handels

Was ist die Faire Woche?

Die Faire Woche ist mit mehr als 2.000 Veranstaltungen die größte Aktionswoche des Fairen Handels in Deutschland.

mehr lesen
Thema Geschlechtergerechtigkeit

Rückblick auf die Faire Woche 2019

Das Thema „Geschlechtergerechtigkeit“ stand im Fokus der Fairen Woche 2019. Mit mehr als 2.100 Veranstaltungen hat die größte Aktionswoche des Fairen Handels wieder zahlreiche Menschen mit dem Fairen Handel in Berührung gebracht.

mehr lesen

Die Faire Woche wird gefördert aus Mitteln des Kirchlichen Entwicklungsdienstes durch Brot für die Welt – Evangelischer Entwicklungsdienst, durch Misereor sowie durch ENGAGEMENT GLOBAL mit finanzieller Unterstützung des BMZ.

CC BY 4.0-Lizenz