Seite drucken Zur Wiki-Übersicht

Kolonialgeschichte und Fairer Handel

Der Umgang mit Rassismus erhielt lange Zeit im Fairen Handel keine große Beachtung. Seit einigen Jahren wird dem Thema hingegen vermehrt Aufmerksamkeit geschenkt – auch im Bildungsbereich. Ein Blick in die koloniale Vergangenheit ist aufschlussreich. Die koloniale Vergangenheit reicht bis in die Gegenwart und wirkt sich auch auf den Fairen Handel und die Bildungsarbeit aus. Daher wird Kritik am Fairen Handel und dessen enthaltenen Rassismus laut und die Forderung gestellt, Bildungsmaterialien auf Diskriminierungen hin zu analysieren.

Kolonialzeit

Besonders im 19. Jahrhundert dehnten die europäischen Großmächte ihre besetzten Gebiete gewaltsam weiter aus. Kurz nach dem Ende des ersten Weltkrieges war die Hälfte des globalen Festlandes und zwei Fünftel der damaligen Weltbevölkerung kolonialen Regimen unterworfen. Der Kolonialismus hat so nachhaltig gewirkt, dass er auch Länder prägte, die weder Kolonialmacht noch Kolonie waren. Die lokale Bevölkerung wurde oft trotz aktiven Widerstands gewaltsam verschleppt, beraubt, unterdrückt oder gar eliminiert. Bestehende soziale Strukturen, politische Systeme, kulturelle Praktiken, Wissensarchive, Religionen und Sprachen wurden unterdrückt oder zerschlagen. Das eroberte Land wurde von den Kolonialmächten – oftmals entgegen lokal langfristig gewachsenen geopolitischen Räumen und Grenzlinien – nach dem eigenen Vorbild gestaltet und gemäß eigenen Interessen umfunktioniert. Neben militärischen Zielsetzungen wurden Siedlerkolonien gegründet, um das Land agrarisch zu nutzen. Dadurch entstand die koloniale Plantagenwirtschaft unter Ausbeutung lokaler Arbeitskräfte und/oder versklavter Menschen. Die Kolonialmächte bauten Straßen, Eisenbahnen und Häfen, um die Rohstoffe exportieren zu können. Der Binnenhandel und eine Weiterverarbeitung der Rohstoffe im Inland fanden keine Förderung. Die starke Fokussierung auf die Interessen der Kolonialmächte, die in der Ausbeutung der Länder als „Rohstofflieferanten“ (Bodenschätze, landwirtschaftliche Produkte) lag, war nicht nur damals hochproblematisch. Diese Wirtschaftsstrukturen bestehen bis heute fort, mit den bekannten negativen Folgen wie der Abhängigkeit von wenigen Exportgütern und einer nach wie vor schwach ausgebildeten Weiterverarbeitung im Land.

Beispiel: Widerstand gegen den Kolonialismus am Beispiel vom heutigen Tansania und Namibia

Viele Menschen in Tansania und Namibia erlitten durch die Kolonialherren systematisch Erniedrigungen und mussten Morde, Vergewaltigungen, willkürliche Landenteignungen und Ausbeutung hinnehmen. Außerdem mussten sie Zwangsarbeit verrichten und hohe Steuern bezahlen. Es gab zahlreiche Kriege in den afrikanischen Kolonien gegen die Zwangsherrschaft, die von den Kolonialmächten brutal niedergeschlagen wurden. Zu den größten gehörte der Maji-Maji-Aufstand (1905 – 1907) im heutigen Tansania. Beim Völkermord an den Herero, Nama, Damara und Khoi/San im heutigen Namibia wurden ca. 80 % der Herero und die Hälfte der Nama-Bevölkerung getötet. Tansania sowie Namibia sind beides ehemalige deutsche Kolonien. Deutschland hat die Massaker deutscher Truppen an den Herero und Nama im Jahr 2004 als Völkermord bezeichnet und sich offiziell entschuldigt. Die Nachkommen der Opfer des Völkermordes der deutschen Kolonialmacht fordern seit Jahren (gerichtlich) Entschädigungszahlungen. Ihre Forderungen blieben (bislang) ohne Erfolg.

Stand: Dezember 2020


Quelle

Weltladen-Dachverband (2018): Warum wissen meine Eltern das eigentlich nicht\?

Quelle: Wiki-Artikel „Kolonialgeschichte und Fairer Handel“ von Weltladen-Dachverband e.V. unter einer CC BY 4.0-Lizenz

Cookie-Einstellungen

Wir setzen auf weltladen.de Cookies ein. Mithilfe der Cookies können wir Ihnen bestimmte Funktionalitäten auf weltladen.de bereitstellen. Die Cookies stammen entweder von uns oder von einem IT-Dienstleister, der Funktionalitäten für uns bereitstellt.
Klicken Sie auf „Alle akzeptieren“, um auf unsere Webseite mit allen Cookies zu gelangen. Klicken Sie auf „Einstellungen übernehmen“, um die ausgewählten Cookies zu akzeptieren.

Cookie-Informationen

Stand: 01/2021

Diese Hinweise gelten für die unter weltladen.de erreichbaren Webseiten, im Folgenden benannt als „unsere Webseite“ oder „weltladen.de“.

Wir setzen auf weltladen.de Cookies ein. Cookies sind kleine Dateien, die auf Ihrem Endgerät gespeichert werden. Mithilfe der Cookies können wir Ihnen bestimmte Funktionalitäten auf weltladen.de bereitstellen. Die Cookies stammen entweder von uns oder von einem IT-Dienstleister, der Funktionalitäten für uns bereitstellt. Diese Cookies heißen Third-Party-Cookies. Abhängig von Funktion und Verwendungszweck können Cookies in drei Kategorien eingeteilt werden:

Unbedingt erforderliche Cookies

Diese Cookies sind notwendig, damit Sie auf der Webseite navigieren und deren Funktionen verwenden können, zum Beispiel um sich anzumelden oder um Formulare auszufüllen. Unbedingt erforderliche Cookies benötigen nach geltendem Recht keine Einwilligung durch die Nutzerin oder den Nutzer.

Performance-Cookies

Diese Cookies sammeln Informationen über die Nutzung der Webseite, z. B. welche Seiten am häufigsten besucht werden und wie sich Besucherinnen und Besucher auf der Webseite bewegen. Sie helfen uns, weltladen.de so zu gestalten, dass Sie sich gut orientieren können und die gesuchten Informationen schnell finden.

Eingebettete Module

Wir binden auf der Website an einigen Stellen kleine Anwendungen, Spiele oder Videos ein, die nicht auf unserem Server liegen, sondern von externen Dienstleistern bereitgestellt werden. Einige dieser Module verwenden externe Cookies, weswegen wir hierfür Ihre Zustimmung benötigen.

Auf unserer Webseite verwendete Cookies

Erforderliche Cookies

Cookie Domain Domain Cookiename Name Lebensdauer [Tage] Dauer [Tage]
www.weltladen.de cookietypes 356
www.weltladen.de wires Sitzung
www.weltladen.de wires_challenge 30

Performance-Cookies

Cookie Domain Domain Cookiename Name Lebensdauer [Tage] Dauer [Tage]
www.weltladen.de _pk_id.1.b17b 386
www.weltladen.de _pk_ses.1.b17b 2

Eingebettete Module

Cookie Domain Domain Cookiename Name Lebensdauer [Tage] Dauer [Tage]
.h5p.org, .anchor.fm __ga 712
.h5p.org, .anchor.fm __gat 1
.h5p.org, .anchor.fm __gid 1
anchor.fm reduxPersist%3Acompliance 7
anchor.fm reduxPersist%3AlocalStorage 7
anchor.fm reduxPersist%3Aonboarding 7
anchor.fm reduxPersist%3Atutorial 7
anchor.fm reduxPersist%3AvoiceMessageCreationModalScreen 7
anchor.fm reduxPersistIndex 7

Datenschutzerklärung